Wäschereifahrzeuge

Für den für den Transport und die Aufbereitung von Wäsche aus Einrichtungen des Gesundheitswesens gibt es zahlreiche Vorschriften. Dazu gehören u.a. das Infektionsschutzgesetz, das Medizinproduktegesetz, das RABC-System (EN 14065), die RAL-Gütezeichen 992 und die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Lebensmittel sind mittlerweile die weltweit wichtigsten Überträger von Infektionskrankheiten beim Menschen. Die Übertragung von Keimen und Krankheitserregern durch den Menschen zusammen mit ungenügender Kühlung und Erhitzung der Lebensmittel zu den Hauptgründen für Verunreinigungen der Lebensmittel. Sie lassen sich fast immer durch einfache Hygienemaßnahmen wie beispielsweise der getrennte Transport von verunreinigter Wäsche und frischer Wäsche oder Lebensmitteln vermeiden.

Eine gasdichte Teilung des Laderaums in voneinander vollständig separierte Kammern bietet die Möglichkeit verunreinigte Wäsche, frische Wäsche und Lebensmittel gleichzeitig, vollständig getrennt voneinander und vorschriftsgemäß zu transportieren.

Beim Zwei- und Dreikammer-Laderaumausbau wird der Laderaum statisch in zwei bzw. drei Kammern aufgeteilt. Die naht- und fugenfrei Beschichtung ermöglicht die gasdichte Trennung der Kammern.

Zudem zeichnet sich der Ausbau durch folgende Produkteigenschaften aus.

  • Frei von Nähten und Fugen
  • Gas- und Flüssigkeitsdicht
  • Antistatisch, hitzebeständig & lösungsmittelfrei
  • Resistenz gegen chemische Stoffe
  • Extrem hohe Abriebfestigkeit
  • Rutschhemmend
  • Dauerelastisch

Die einzelnen Kammern können individuell und unabhängig von einer ausgestattet werden. Laderaumbe- und entlüftung, Beleuchtung, Zwischenböden, Bodenauslauf, antibakterieller Schutz u.v.m.